NPL – Non Performing Loans

„Jede Wirtschaft beruht auf dem Kreditsystem, das heißt auf der irrtümlichen Annahme, der andere werde gepumptes Geld zurückzahlen.“

– Kurt Tucholsky –

NPL und der NPL – Markt

Verstärkt durch die Finanzkrise haben sich in der Bankenbranche, insbesondere bei Hypothekenfinanzierungen, Kredite angehäuft, die entweder nicht oder nur unregelmäßig bedient werden. In der Finanzwelt werden solche Kredite als Non Performing Loans (NPL) bezeichnet. Damit Kreditrisiken abgebaut werden können und zusätzliche Liquidität für neue Geschäfte zur Verfügung steht, bieten Banken derartige Forderungen auf dem Kapitalmarkt an. Durch einen Verkauf von NPLs senden die jeweiligen Banken zudem positive Signale in Richtung Ratingagenturen, Aufsichtsbehörden und Kapitalanleger. Der NPL-Markt dient der vernünftigen Risikosteuerung sowie Refinanzierung und stabilisiert damit das Finanzsystem insgesamt*. Der Nutzen für den Käufer ergibt sich aus dem niedrigeren Ankaufspreis der Engagements gegenüber den zu erwartenden Erlösen.

Historie

Den Grundstein für das NPL-Modell legte zwischen 1986 und 1993 die Savings- and Loan-Krise in den USA, in deren Verlauf näherungsweise 1600 Sparkassen und Banken zusammenbrachen. Auch infolge der Asienkrise in den 1990er Jahren sammelten sich derlei „ schlechte Kredite“ in den Bankbilanzen an, die z. T. an Investoren verkauft werden mussten. Auf diese Weise entstand ein globaler Sekundärmarkt für Bankkredite. Ende der 1990er Jahre schwappte dieser Trend nach Europa.

Nach längerer Anlaufphase erwachte 2003 der Sekundärmarkt für notleidende Kreditportfolios in Deutschland schließlich aus seinem Dornröschenschlaf.

Heute gild der deutsche Markt weltweit als einer der interessantesten!

 

Der deutsche NPL – Markt

In den letzten Jahren machte der rasante Anstieg von Problemkrediten in Deutschland – bedingt durch die schlechte wirtschaftliche Lage – eine Bereinigung der Bilanzen durch Portfoliotransaktionen unumgänglich. Nachdem das Volumen der Problemkredite im Halbjahr 2010 einen Zenit erreicht hatte – in den Büchern fanden sich NPLs im Nominalwert von 225 Mrd. Euro – fällt es Fachleuten schwer, das derzeit zum Verkauf stehende NPL – Volumen zu schätzen.
Aufgrund der immensen Chancen, die sich Banken und Investoren insbesondere auf dem deutschen Markt eröffnen, sprechen einige Fachleute von NPL-Dorado Deutschland*

* Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Jahresbericht 2009.; PricewaterhouseCoopers (PwC). NPL Europe Issue 2/June 2010. Welcome to Issue 2 of NPL